Briefe im Gesamtkorpus

Zurück zur Übersicht

115 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 6.

Stanisław Lubieniecki (Hamburg) an Johannes Hevelius (Danzig), 26. Dezember 1664

Metadaten

Kopfregest

Lubieniecki wendet sich anlässlich der Kometenerscheinung nochmals an Hevelius, um ihn über weitere Beobachtungen zu informieren, nachdem er ihm bereits im Brief vom 19. Dezember Beobachtungen aus Bremen zugänglich gemacht hatte. Er stellt das baldige Eintreffen von Beobachtungen aus Paris, Kopenhagen und anderer Korrespondenzpartner in Aussicht und fügt seinem Brief ein Schreiben von Johann Albert Huswedel bei. Von Hevelius, dessen Verdienste um die Astronomie er lobt und dessen herausragenden Ruf er hervorhebt, erwartet er eine genaue Darstellung des Kometen, da er dazu u.a. auf Grund seiner exzellenten Beobachtungsinstrumente prädestiniert sei. Obwohl der letzte Brief an Hevelius gerade vor einer Woche geschrieben worden ist, bittet Lubieniecki um Entschuldigung, nicht schon früher geschrieben und die Beobachtungen Huswedels kopiert zu haben. Der Brief schließt mit guten Wünschen an den hoch verehrten Astronomen.

Variante 1

Signatur

Signatur: C1/6-132C1/6 1660/1665 Correspondance de Johannes Hevelius. Volume 6. 176 documents. https://bibnum.obspm.fr/ark:/11287/8PBNB https://bibnum.obspm.fr/ark:/11287/8PBNB

Texttyp

Manuskript

Textgenre

Brief

Grundsprache

Latein

Inhalt

[910r]

S.Abkürzungsauflösung: Studia et officia
Nobilissime, clarissime, humanissime vir.

Invitavit me nuper ad te literis compellandum singularis tua, quae per orbem celebratur, humanitas et rerum astronomicarum peritia: incitavit a.Abkürzungsauflösung: autem novus cometesHimmelserscheinung (im Register), de quo variorum virorum doctorum judicia ad te misi, quae tibi non ingrata fore auguror, nisi quod in uno eorum elevatio cometaeHimmelserscheinung (im Register) ultra 18. gradum in meridiano producta, ab ipso postea auctore conecta et ad 14. gradum reducta fuerit. Adjungo nunc continuationem talium observationum,Brief quamvis forte BremensemOrt (im Register) nuper tibi miserim, antequam ParisiisOrt (im Register), HafniaOrt (im Register) et aliunde plura a viris doctis accepero, quae libens meritoque tecum communicabo, a quo quantopere mecum illi mutuam humanitatis et industriae vicem expectat, ex hac HuswedelianaPerson (im Register) videsBrief. Nec dubito eandem esse et aliis mentem. Tuo enim merito omnes te velut astronomorum nostri seculi principemPerson (im Register) celebrant et colunt. Expectamus autem abs te et accuratam cometaeHimmelserscheinung (im Register) istius delineationem tua diligentia et laude, cujus praestantissima instrumenta, sicut toto orbe, ita et GottorpiiOrt (im Register), ubi ea in Ducali Bibliotheca vidi, monstrante Adamo OlearioPerson (im Register), viro humanissimo, ad quem etiam literas hoc nomine dedi, magni fiunt, dignam. Unum addo antequam finio. Voluissem libenter tibi adjuncta praeterito die MartisIm Text erwähntes Datum: 23.12.1664 (nach Gregorianischem Kalender); im Text verwendeter Kalender: Gregorianisch mittere, sed HuswedelianaPerson (im Register) tam cito describi non potuere.

Vale, vir eximie, in annos quam plurimos et quam felicissime. Hoc tibi strenae loco votum sincerum mittit
Clariss.Abkürzungsauflösung: Clarissimi nominis tui
observantiss.Abkürzungsauflösung: observantissimus

de Rolis.

Variante 2

Druck

Texttyp

Abdruck

Textgenre

Brief

Grundsprache

Latein

Quelle

Theatrum cometicum I, S. 362

Inhalt

[362]

Invitavit me nuper ad te literis compellandum singularis tua, quae per orbem celebratur, humanitas (virtus homini maxime conveniens, imo eum constituens), tum vero et excellentissima totoque pariter orbe clarissima rerum astronomicarum peritia.

Incitavit autem novus cometesHimmelserscheinung (im Register), de quo variorum virorum doctorum judicia ad te misi, quae tibi non ingrata fore auguror. Adjungo nunc continuationem eiusmodi observationum, antequam ParisiisOrt (im Register), HafniaOrt (im Register) et aliunde plura a viris doctis accepero, quae libens meritoque tecum communicabo. A quo quantopere mecum illorum nonnulli, quos scilicet hac in urbe degentes alloqui mihi licuit, mutuam humanitatis et industriae vicem exspectent, ex hac HusvedelianaPerson (im Register) epistola, quam adjungo, vides. Nec dubito eandem esse et aliis mentem. Tuo enim merito omnes te velut astronomorum nostri seculi principemPerson (im Register) celebrant et colunt. Expectamus autem abs te et accuratam cometaeHimmelserscheinung (im Register) istius delineationemSachbegriff (im Register) tua diligentia et laude, cujus praestantissima instrumenta, sicut toto orbe, ita et GottorpiiOrt (im Register) (ubi ea in instructissima et tot admirandis reserta bibliotheca ducali vidi), magni fiunt, dignam. Unum addo antequam finio. Voluissem libenter tibi adjuncta praeterito die MartisIm Text erwähntes Datum: 23.12.1664 (nach Gregorianischem Kalender); im Text verwendeter Kalender: Gregorianisch mittere, sed describi tam cito non potuere.

Vale, vir eximie, in annos quam plurimos et quam felicissime insigni reipublicae vestrae et literariae ornamento ac commodo. Hoc tibi strenae loco votum sincerum mitto.

Beilage 1

Beilage 2: Johann Albert Huswedel (Hamburg) an Stanisław Lubieniecki (Hamburg), 23. Dezember 1664

Signatur

Signatur: C1/6-133, n. 911, f. 1v―2vC1/6 1660/1665 Correspondance de Johannes Hevelius. Volume 6. 176 documents.https://bibnum.obspm.fr/ark:/11287/jQdXdhttps://bibnum.obspm.fr/ark:/11287/jQdXd

Texttyp

Manuskript

Textgenre

Brief

Grundsprache

Latein

Anmerkung

Die Briefabschrift ist das zweite Stück aus der mit "Continuatio observationum et judiciorum a viris doctis profectorum de cometa insigni anni 1664" betitelten Sammlung von fünf Texten sehr unterschiedlicher Länge. Die beiden ersten (f. 1r―f.2v), stellen eine Abschrift von Beobachtungen aus Bremen sowie den Brief Huswedels dar. Diese Abschrift ist von Lubieniecki durchgesehen worden, der wohl auch die griechischen Passagen nachgetragen hat. Auf der unteren Hälfte von f. 2v hat Lubieniecki die insgesamt vier Zeilen umfassende "Observatio Rostockiana" (vom 10. Dezember alten Stils) sowie die acht Zeilen umfassende "Observatio Magdeburgensis" Otto v. Guerickes nachgetragen. Schließlich ist mit deutlich verringertem Rand und kleinerer Schrift dessen "Iudicium de origine cometarum" angefügt, das Lubieniecki, wie die "Observatio", von Guericke d. J. übersandt worden ist. In dieser Form sind die Schriftstücke Hevelius aller Wahrscheinlichkeit nach nicht übersandt worden: der Brief enthält lediglich den Hinweis auf den Brief Huswedels. Allerdings liegen nach derzeitigem Erkenntnisstand keine früheren Textzeugen für die Beobachtungen aus Bremen und Rostock und den Brief Huswedels vor, so dass ihre Präsentation an dieser Stelle gerechtfertigt erscheint.

Inhalt

[911-1r]

HamburgiOrt (im Register) d. 13.Im Text erwähntes Datum: 13.12.1664 (nach Gregorianischem Kalender); im Text verwendeter Kalender: Julianisch/23. DecrisAbkürzungsauflösung: Decembris 1664Im Text erwähntes Datum: 23.12.1664 (nach Gregorianischem Kalender); im Text verwendeter Kalender: Gregorianisch

Generose nobilissimeque vir, dneAbkürzungsauflösung: domine et amice plur.Abkürzungsauflösung: plurimum honorande

Quamquam mei fuisset officii, simulac quod ante aliquot dies promiseram, efficere, nosti tamen quod occupationem mearum series sit, ut interdum neque amicis qui tamen nostri partem, si Platoni credimus, non minimam sibi vendicant neque mihi ipsi quantumvis maxime cupiam, quamquam tamen vacare possem. Nunc vero (licet serius et quod Graeci dicunt fortasse καθώπιν τῆς ἑορτῆς) cum mei arbitrij horulam nactus sim, aere isto me liberare constitui et sic recte memini, tertius erat DecrisAbkürzungsauflösung: Decembris cum de cometaHimmelserscheinung (im Register) quodam fama in urbem venit. Ad illum observandum observandum cum nonnulli essent intenti neque de loco atque apparitionis hora quidquam certi constaret, factum est ut aliqui frigidae noctis taedio gravati, tum temporis cometaHimmelserscheinung (im Register) inviso quieti se reddiderint arbitrantes, famam esse hominum non satis recte judicantium. Verum cum ex his, licet pauciores, propositi tamen magis tenaces, ad matutinum usque durarent tempus, hora tertia phaenomenonHimmelserscheinung (im Register) apparuit[,]Editorische Ergänzung (mit hoher Sicherheit) quod omnibus noctis veri cometi speciemHimmelserscheinung (im Register) de se praebuit qui sane meo judicio sive magnitudinem corporis et prolixitatem caudaeHimmelserscheinung (im Register), sive alia non exigui ponderis eo pertinentiae spectes, haud parvi esse momenti videbitur de quibus tamen ijs judicium relinquo, qui penitus istis sacris imbuti Helicona propter pallidamque habitant Pyrenem. Ego qui ἀγεωμέτρετος[911-1v] ultro me confiteor, ea tantum quae oculis usurpari, brevitus exponam.

Tempus erat quo prima quies mortalibus excussa paulatimque somno profundiore libertati futurae dici praeludia speramus, cum ecce ad id constitutus vigil nunciat coelumSachbegriff (im Register) esse sine nube serenum pulcherrimaque conspici astra in quibus si quid dignum, adspectu jam rectissime judicari posse. Turrim itaque templi cathedralis aliqua parte adscensu supero petij, quo cum perveni ecce ante oculos clarissime se videndum praebuit ille, de quo hactenus dubitaveram cometaHimmelserscheinung (im Register): de cujus sita si quid judicare possum, ita habe: Erat quarta fere matut.Abkürzungsauflösung: matutina et jam per horae spatium supra horizontem fuisse videbatur, tum vero, nisi fallor, inter Meseurum et Notapelioten apparebat: australis admodum, ita ut[,]Editorische Ergänzung (mit hoher Sicherheit) quod postea observavi[,]Editorische Ergänzung (mit hoher Sicherheit) ultra 14 gradum in meridiano non elevaretur. Erat sub signo Virginis si stellas videres in librae tamen DodecatemorioSachbegriff (im Register), in Cauda HydraeHimmelserscheinung (im Register), CorvumHimmelserscheinung (im Register) inter et CrateremHimmelserscheinung (im Register), ita tamen, ut corvi rostroHimmelserscheinung (im Register) esset propinquior.

De motuHimmelserscheinung (im Register)ipsiusHimmelserscheinung (im Register) necdum certi quid statuere poßum. Videtur tamen oblique Austrum versus proprio motu pergereHimmelserscheinung (im Register) ita ut jam vel in ipso Capricorni, vel ultra etiam, conspiciatur TropicoSachbegriff (im Register).

E genere caudatorum esse nemo dubitat et si cum alijs comparetur[,]Editorische Ergänzung (mit hoher Sicherheit) quem admodum fando accepi, hic prolixitate caudae Anno 18 huius seculi Cometam longe superat quemadmodum ille fulgore et luce hunc multo anteceßit. Qui vero Ao anno 1652 apparuit , alterius erat generis, comatus scil.scilicet , neque cum hoc facile comparandus, quem admodum nec ille, qui Ao anno 1661 aquilam inter et Delphinum est visus. Hic enim obscurus erat, et magnitudinis exiguae ita etiam[,]Editorische Ergänzung (mit hoher Sicherheit) ut a nonnullis inter cometas numerari vix dignus judicatus fuerit.

Quid autem proprie cometa sit, haud facile est dicere, et meo judicio facilius quid non sit. Neque enim mihi placet Pythagoreorum sententiae, qui Planetis Cometas annumerant, illosque sub radijs Solaribus delitescere aliquando ex ijs egredi instar Mercurij, aut alterius [2r] Planetae atque se videndum exhibere autumant. Cui sententiae etiam Seneca aliquo modo affinis videtur, licet paulo aliter hac de re l. 7 Quaest. natural.Abkürzungsauflösung: libro 7 Quaestionum naturaliumet ingeniose satis disserat. Multominus AristotelesPerson (im Register) ipsiusque sectatorum, qui exhalationem credunt[,]Editorische Ergänzung (mit hoher Sicherheit)Himmelserscheinung (im Register)ne quid de DemocritiPerson (im Register) veterumque Romanorum suspicionibus dicam[,]Editorische Ergänzung (mit hoher Sicherheit) quod cometas animas mentesque illustrium virorum arbitrati sunt. Cuius modi apotheosin C. Julij Caesaris Augustus alijque crediderunt. Unde nūmus nummus aureus cum imagine Caesaris ab altera parte cometa insignitus adhuc visitus. Neque angelos aut daemonesSachbegriff (im Register)ēēAbkürzungsauflösung: esse credimus, quae nonnullorum absurda est opinio.

Eadem est ratio si de causis cometarum loqui velimus et mea quidem sententia illi universaliter recte statuere videntur, qui DeumSachbegriff (im Register) auctorem istius phaenomeni faciunt. Verum cum DeusSachbegriff (im Register)causaSachbegriff (im Register) universalißima sit, atque ad eum merito omnia referantur. Si penitus in causas secundas, quod philosophumSachbegriff (im Register) decet, inquiras, nihil omnino boni isti viri praestiterunt. Neque plus illi dixiße videntur[,]Editorische Ergänzung (mit hoher Sicherheit) qui elementarem materiam aut coelestem statuunt, aut qui viae lacteae particulam credunt aut solis maculam aliquam frustulumve pro materia cometae abscedere sibi persuadent. Haec enim omnia[,]Editorische Ergänzung (mit hoher Sicherheit) cum firmo haud nitantur fundamento, veris, et quod proprium est mathematicarum disciplinarum[,]Editorische Ergänzung (mit hoher Sicherheit)αποδείξεσιSachbegriff (im Register) annumerare jniurium plane mihi videtur.

Interea tamen verißimum est insignis magnitudinis aliquod conflagare corpus licet etiam neque de materia neque de formaSachbegriff (im Register) istius corporis alijsve accidentibusSachbegriff (im Register) certi quid determinare necdum liceat libere tamen si philosophandum eßet, fortasse probabiliter quaedam in medium produci possent, quae ulteriori inquisitioni ansam non obscure praeberent, ut tandem aliquando in his etiam veritasSachbegriff (im Register) diu frustra quaesita, tanquam ex DemocritiPerson (im Register) puteo in lucem protraheretur oculisque mortalium pulcherrima exponeretur. Veniet fortasse tempus, ut Seneca verbis concludam, quo ista, quae nunc latent, in lucem dies et longioris aevi diligentia extrahet. Veniet tempus, quo posteri nostri tam aperta nos nos ne scivisse mirabuntur. Verum hoc tempore cum tanta sit ignorantiae apud nonnullos malignitas[,]Editorische Ergänzung (mit hoher Sicherheit) ut etiam quod ipsi nesciunt[,]Editorische Ergänzung (mit hoher Sicherheit) si alios ea de re sollicitos videant, anathemate dignos judicent a talibus abstinendum satis esse censeo.

Tu interim vir ExcellendmeAbkürzungsauflösung: excellendissime bene vale et ignosce si falcem in alienam inmittens messem graviter alicubi cespitavirim[,]Editorische Ergänzung (mit hoher Sicherheit) si quid tḿAbkürzungsauflösung: tamen ad te perveniet a viris toto orbe celeberrimis HevelioPerson (im Register) scil. aut BulialdoPerson (im Register) alijsque ad hoc pertinens negotium[,]Editorische Ergänzung (mit hoher Sicherheit) quin me quod tua est humanitate eorum omnium participem facturus sis nullus dubito.

Iterum vale et fave

tui studiosißimo

Joanni Alberto HuswedelPerson (im Register)

Ph. et Med. D. Reip. Hamb.Abkürzungsauflösung: Physico et medico doctori reipublicae HamburgiOrt (im Register)

Phys.Abkürzungsauflösung: physico Ordinario

Editorische Anmerkungen
  1. Es scheint nicht klar, auf welche Stelle sich Huswedel hier bezieht - evtl. auf das sprichwörtlich gewordene "πάντα κοινὰ τὰ φίλων", das u.a. in PlatonPerson (im Register), Respublica IV 424aWerk (in der Bibliografie), vorkommt. Zum Sprichwort "αmicorum communia omnia" vgl. ErasmusPerson (im Register), Adagia n. 1 (Bd. 1, S. 84-–86Werk (in der Bibliografie)). Zurück zur kommentierten Textstelle
  2. Das Sprichtwort, korrekt: "κατόπιν τῆς ἑορτῆς [ἥκεις]", lateinisch "post festum venisti", geht zurück auf PlatonPerson (im Register), Gorgias 447aWerk (in der Bibliografie), vgl. ErasmusPerson (im Register), Adagia n. 852 (Bd. 2, S. 374)Werk (in der Bibliografie).Zurück zur kommentierten Textstelle
  3. Bezieht sich ironisch auf den Anfang von HesiodsPerson (im Register)TheogonieWerk (in der Bibliografie): Μουσάων Ἑλικωνιάδων ἀρχώμεθ' ἀείδειν, / αἵ θ' Ἑλικῶνος ἔχουσιν ὄρος μέγα τε ζάθεόν τε ('Den Gesang lasst uns beginnen bei den Helikonischen Musen, die auf dem Berge des Helikon, des hohen und heiligen, wohnen'). PersiusPerson (im Register) beginnt den Prolog zu seinen Satiren Werk (in der Bibliografie)mit einer ironischen Abgrenzung von derart hoher Dichtung (v. 4-6): "Heliconiadasque, pallidamque Pirenen/ Illis relinquo, quorum imagines lambunt/ Hederae sequace" ('Die Schwestern vom Helikon und die bleiche Pyrene überlasse ich denen, deren Büsten der Efeu umrankt'). Zurück zur kommentierten Textstelle
  4. Korrekt: ἀγεωμέτρητος, 'der Geometrie unkundig'. Anspielung auf einen ursprünglich als pythagoreisch geltenden Spruch, der an der Pforte zur Akademie PlatonsPerson (im Register) angebracht gewesen sein soll; vgl. die Bemerkung des Johannes PhiloponosPerson (im Register), In de anima (ed. Hayduck, S. 117,26f.)Werk (in der Bibliografie): Πυθαγόρειος δὲ ὁ Πλάτων, οὗ καὶ πρὸ τὴς διατριβῆς ἐπεγέγραπτο 'ἀγεωμέτρητος μὴ εἰσίτω'. Wie bspw. auf dem Titel von CopernicusPerson (im Register)' "De revolutionibus" bringt der Spruch meist die große Bedeutung der Mathematik für das rationale Erfassen der Welt zum Ausdruck. Bei Huswedel ist hingegen wohl lediglich gemeint, dass er kein Mathematiker bzw. Astronom sei und sich deshalb auf die mit dem optischen Sinn erfassbaren Sachverhalte konzentrieren werde. Zurück zur kommentierten Textstelle
  5. Meseurus und Notapeliotes sind Namen zweier Himmelsrichtungen aus der den Kreis in Abschnitte zu 11,25° teilenden 32teiligen Windrose, die Süd-Ost-1/4-Ost- und die Süd-Ost-Richtung. Zurück zur kommentierten Textstelle
  6. Gemeint ist hier in der Tat das Sternbild, nicht der Abschnitt des ZodiakosHimmelserscheinung (im Register): der ekliptikalen Länge nach stand der Komet in LibraSachbegriff (im Register), wie nachfolgend festgestellt wird.Zurück zur kommentierten Textstelle
  7. Den KometenHimmelserscheinung (im Register) hat HeveliusPerson (im Register) in der Cometographia behandelt, S. 1-–130 und pass.Werk (in der Bibliografie) U.a. aus der Darstellung S. 317 Werk (in der Bibliografie)ist zu entnehmen, dass mit "comatus" hier ein Komet mit spitz zulaufendem Schweif gemeint ist.Himmelserscheinung (im Register)Zurück zur kommentierten Textstelle
  8. Beobachtungsdaten des Kometen bei HeveliusPerson (im Register), Cometographia, S. 416-–418, S. 718-–754Werk (in der Bibliografie). Zu C/1652 Y1Himmelserscheinung (im Register) und C/1661 C1 vgl. Kronk, Cometography, vol. 1, S. 346-–350.Zurück zur kommentierten Textstelle
  9. Es gibt keine einheitlich pythagoreische Lehre von den Kometen, wie aus den Plutarch zugeschriebenen Placita philosophorum (III 2, Diels S. 366f.)Werk (in der Bibliografie) hervorgeht. Manche halten sie, wie HuswedelPerson (im Register) hier im Anschluss an die Placita und an AristotelesPerson (im Register) (Meteorologica I 6Werk (in der Bibliografie)) sagt, für kurzzeitig in Erscheinung tretende PlanetenZurück zur kommentierten Textstelle
  10. Bezieht sich wohl auf SenecaPerson (im Register), NH VII 19 und 22-–25Werk (in der Bibliografie). Zurück zur kommentierten Textstelle
  11. SenecaPerson (im Register) verwirft viele der gängigen Auffassungen über die Kometen und ist der Überzeugung, dass man noch zu wenig über diese Himmelskörper wisse, so bes. NQ VII, 30-–32Werk (in der Bibliografie).Zurück zur kommentierten Textstelle
  12. Vgl. PliniusPerson (im Register), NH II 23, 93fWerk (in der Bibliografie).; SuetonPerson (im Register), Vita divi Iuli 88Werk (in der Bibliografie): "[...] stella crinitaHimmelserscheinung (im Register) per septem continuos dies fulsit exoriens circa undecimam horam, creditumque est animam esse CaesarisPerson (im Register) in caelum recepti"; OvidPerson (im Register), Metamorphoses XV, v. 746-–750Werk (in der Bibliografie); SenecaPerson (im Register), NQ VII 17, 2Werk (in der Bibliografie). Zurück zur kommentierten Textstelle
  13. Vgl. Bechtold, Gott und Gestirn, S.172–189.Zurück zur kommentierten Textstelle
  14. Die Herkunft der Kometen aus der MilchstraßeHimmelserscheinung (im Register) ist von Tycho und LongomontanusPerson (im Register) (Astronomia Danica appendix, S. 10f.Werk (in der Bibliografie)) angenommen worden; FroidmontPerson (im Register) (Cometa anni MDCXIIX, S. 113fWerk (in der Bibliografie).) zog dies in Erwägung, ohne es allerdings zu behaupten. Einen Zusammenhang zwischen Kometen und Veränderungen an der Oberfläche der Sonne, die sich in den SonnenfleckenSachbegriff (im Register) manifestieren, behauptete hingegen SnelliusPerson (im Register) (Descriptio cometae, S. 42Werk (in der Bibliografie)) :"Illa igitur Solarium exhaltationum volumina, si quid materiae solidioris per ipsos crateras secum ferant, aut ad flammas perferendas aptiores, tale inquam Solis ἀποσπασμάτιον cometa est." Ähnlich CysatPerson (im Register), Mathemata astronomica, S. 76fWerk (in der Bibliografie). Später hat HeveliusPerson (im Register) diese Auffassung vertreten (Cometographia, S. 385-–387Werk (in der Bibliografie)).Zurück zur kommentierten Textstelle
  15. ἀποδείξεσι. Zurück zur kommentierten Textstelle
  16. Huswedel hat hier eine Unterscheidung im Blick, wonach die MathematikSachbegriff (im Register), insbesondere natürlich in Gestalt der GeometrieSachbegriff (im Register)EuklidsPerson (im Register), als Paradigma einer beweisenden Wissenschaft gilt, die von Axiomen im Sinne von eines weiteren Beweises weder fähigen noch bedürftigen wahren Sätzen ausgeht und durch logisches Schließen bestimmte Aussagen beweist. Dem BeweisSachbegriff (im Register) in diesem Sinne (ἀπόδειξις, demonstratio) steht die "probatio" gegenüber, die sich zwar auch des Syllogismus bedient, aber von nur als wahr angenommenen Prämissen ausgeht; vgl. dazu WolffPerson (im Register), Logica, §§ 588fWerk (in der Bibliografie). Zurück zur kommentierten Textstelle
  17. SenecaPerson (im Register), NQ VII 25,4fWerk (in der Bibliografie): "Veniet tempus, quo ista, quae nunc latent, in lucem dies extrahat et longioris aevi diligentia. [...] Veniet tempus, quo posteri nostri tam aperta nos nescisse mirentur". Zurück zur kommentierten Textstelle
Zitierhinweis

Michael Weichenhan : „Stanisław Lubieniecki (Hamburg) an Johannes Hevelius (Danzig), 26. Dezember 1664“, in: Zwischen Theologie, frühmoderner Naturwissenschaft und politischer Korrespondenz: Die sozinianischen Briefwechsel, hg. von Kęstutis Daugirdas und Andreas Kuczera unter DH-Mitarbeit von Julian Jarosch und Patrick Toschka.

Kanonische IRI (Permalink):
https://sozinianer.de/id/MAIN_mmx_qlm_zdb

Nutzungshinweis

Edition und Forschungsdaten stehen unter einer Creative Commons Attribution 4.0 International (CC-BY 4.0) Lizenz. Freie Verwendung unter Angabe von Zitierhinweis, Permalink und Kenntlichmachung von Änderungen.