Briefe im Gesamtkorpus

Zurück zur Übersicht

213 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 1.

Stanisław Lubieniecki (Hamburg) an Johann Friedrich Schletzer (Frankfurt am Main), höchstwahrscheinlich vom 25. Juli 1665

Metadaten

Kopfregest

LubienieckiPerson (im Register) bestätigt den Eingang eines – undatierten – Briefes von SchletzerPerson (im Register) nebst Nachrichten. Im Gegenzug schickt er NachrichtenSachbegriff (im Register)Sachbegriff (im Register), die er von verschiedenen Seiten erhalten hat. Er erwartet Schletzers Einschätzung bezüglich des Barons von BoineburgPerson (im Register).

Variante 1

Signatur

Sup. ep. 4° 72, f. 123v

Texttyp

Ausfertigung

Textgenre

Brief

Grundsprache

Französisch

Anmerkung

Altsignatur: SUBH Sup. ep. 4° 72, S. 241. Autograph, Ausfertigung auf Beilage mit Nachrichten aus AmsterdamOrt (im Register), StockholmOrt (im Register) und HamburgOrt (im Register) ebenfalls von Lubienieckis Hand, ohne Adresse, Siegel oder Dorsualvermerk. Eine Datierung fehlt, die Sendung wurde wahrscheinlich zum Berichtsdatum der Nachrichten aus Hamburg, d. h. am 15./25. Juli 1665Brief oder kurz danach ausgefertigt. Die Datumsstile in der Nachrichtenbeilage variieren.

Inhalt

MonsrAbkürzungsauflösung: Monsieur.

J’ay reçu avec l’ordreAbkürzungsauflösung: ordinaire passé l’honneur de vostre lettre avec des nouvellesSachbegriff (im Register)Sachbegriff (im Register). Voici en eschange ce que j’ay d’un costé et d’autreSachbegriff (im Register)Sachbegriff (im Register). J’atten vostre advis touchant Mr.Abkürzungsauflösung: Monsieur le Baron de BoinebourgPerson (im Register),

et demeure sincerement à jamais
Mons.rAbkürzungsauflösung: Monsieur
vostre treshumble serv.Editorische Normalisierung: serviteur

De Lub[ieniecki]Unsichere Lesart (mit hoher Sicherheit)

Editorische Anmerkungen

    Beilage 1

    Metadaten

    Kopfregest

    In HamburgOrt (im Register) habe man gerade NachrichtenSachbegriff (im Register) aus AmsterdamOrt (im Register) datiert auf den 15. Juni 1665Im Text erwähntes Datum: 15.06.1665 (nach Gregorianischem Kalender); im Text verwendeter Kalender: Gregorianisch erhalten, die über die Seeschlacht bei LowestoftSachbegriff (im Register) und die schwere Niederlage der HolländerSachbegriff (im Register) berichten: Admiral Wassenaer ObdamPerson (im Register) und der nächsthöhere Befehlshaber KortenaerPerson (im Register) seien im Kampf getötet worden. Die Schiffe aus den Provinzen SeelandOrt (im Register) und FrieslandOrt (im Register) hätten sich dem Oberfehl von Cornelis TrompPerson (im Register) nicht unterstellen wollen und hätten sich vom Ort der Schlacht entfernt. Tromp habe umgehend den Rat in Den HaagOrt (im Register) benachrichtigt, um Anweisungen zur Fortsetzung des Kampfes oder zum Rückzug zu erhalten. Unterdessen seien sie von den Engländern erneut in ein Gefecht verwickelt worden, bei dem es TrompPerson (im Register) gelungen sei, durchzubrechen und schließlich mit 60 Schiffen in den Hafen von TexelOrt (im Register) zu gelangen. Von verschiedenen Seiten sei zu vernehmen, dass 10, 15 oder mehr holländische Schiffe untergegangen oder erbeutet worden seien. Am 14. Juni Im Text erwähntes Datum: 14.06.1665 (nach Gregorianischem Kalender); im Text verwendeter Kalender: Gregorianischsei eine große Explosion zu hören gewesen, die mit dem Einsatz eines englischen Branders in Verbindung gebracht wird. Auf Seiten der Engländer sei der Duke of YorkPerson (im Register) verwundet und ein Schiff mit Geschützen von den Holländern erbeutet worden. Zuverlässigere Nachrichten stünden noch aus.

    Variante 1

    Signatur

    Sup. ep. 4° 72, f. 125r–125v

    Texttyp

    Manuskript

    Textgenre

    Nachrichtenbeilage

    Grundsprache

    Latein

    Inhalt

    Accepi heri literas AmsterodamoOrt (im Register)d.Abkürzungsauflösung: die 15 Jun.Abkürzungsauflösung: Junii scriptas triste nuncium de acerrimo octava ab hinc retro die Sabbathi commisso Anglos inter et Hollandos navali praelio ferentes[.]Editorische Ergänzung (mit hoher Sicherheit) Referunt autem illae Anglos venti secundi beneficio, ad ultimum discordia Hollandorum praevaluisse: alioqui locum istis cessuros fuisse. Postquam enim ObdamusPerson (im Register), tum et successor ejus CortenarusPerson (im Register), fortissime pro patria dimicantes occubuissent, Zelandicae et Frisicae naves imperio Trompii ut pote juvenis, subesse nolentes, die Dominica summo mane a reliquis discesserunt. Quo cum nuncio TrompiusPerson (im Register) confestim HagamOrt (im Register) comitico misit, et simul quid sibi agendum, pugnandum ne an recedendum pariter sit? Quaesivit: cumque mandatum recedendi accepisset, interea classis Anglica, quae eum cinxerat, pugnandi necessitatem ip[se]Editorische Ergänzung (mit hoher Sicherheit) imposuissent assumptis 16 navibus validissimis sexies classem Anglicam fortissime pugnando perrupit, ut debilioribus navibus viam aperiret. Tandem ad 60.Editorische Streichung naves feliciter in portum TexellensemOrt (im Register) praesenti periculo subduxit. Aliunde accepi 10.Editorische Streichung aliunde 15.Editorische Streichung aliunde plures Hollandicas naves submersas vel captas esse:Editorische Normalisierung: ;ad tertium diem qui erat 14 Junii conflictum durasse:Editorische Normalisierung: ; imo [125r] illa die 14. Junii explosionis tormentorum auditas esse:Editorische Normalisierung: ; Anglum missis in hostem cum vento secundo pyroclastis instar praetorianarum navium summo dolo exornatis, ideoque ab Hollando magno impetu appetitis, maximum damnum hosti intulisse:Editorische Normalisierung: ; nec tamen sibi incruentam victoriam illam stetisse ipsumque Eboracensem DucemPerson (im Register) vulneratum esse et unam navim bellicam 46.Editorische Streichung machinis bellicis majoribus gravem ab Hollandis captam esse. Sed de his plura certiora amplius expectanda sunt.

    Editorische Anmerkungen
    1. Neben TrompPerson (im Register) beanspruchte Jan EvertsenPerson (im Register) den Oberbefehl über die verbliebene Flotte. Vgl. Hainsworth, Churches, The Anglo-Dutch Naval Wars, S. 124. Zurück zur kommentierten Textstelle
    2. Der Beginn der Schlacht, die sich in ihren entscheidenden Phasen am 3./13. Juni 1665 zutrug, wird hier offenbar zeitlich mit dem der ersten Sichtung des Gegners gleichgesetzt, obwohl keine der Parteien am 2./12. Juni den Kampf eröffnete. Vgl. die geschilderten Abläufe bei Hainsworth, Churches, The Anglo-Dutch Naval Wars, S. 120.Zurück zur kommentierten Textstelle

    Beilage 2

    Metadaten

    Kopfregest

    Das Exzerpt enthält widersprüchliche Angaben zum Fortgang des Spanisch-Portugiesischen KriegesSachbegriff (im Register), die Nachricht, dass Henriette Marie de BoubonPerson (im Register), die englische Königinmutter, nach FrankreichOrt (im Register) gereist sei, sowie Meldungen über erfolgreiche seeländische KaperfahrtenSachbegriff (im Register). Auch von Schäden eines Unwetters wird berichtet, wobei die unheilverheißende Form einiger HagelkörnerSachbegriff (im Register) eigenen Nachrichtenwert besitzt.

    Variante 1

    Anonymisiertes Briefexzerpt

    Signatur

    Sup. ep. 4° 72, f. 122r–122v

    Texttyp

    Manuskript

    Textgenre

    Brief/Briefexzerpt

    Grundsprache

    Deutsch

    Anmerkung

    Altsignatur: SUBH Sup. ep. 4° 72, S. 239f. Im Zuge der Abschrift anonymisierter Text von unbekannter Hand, Absender und ursprünglicher Adressat unbekannt. Der ursprüngliche Verfasser des Briefes war möglicherweise niederländischer Muttersprachler.

    Inhalt

    [122r] Extrait Schreibens aus HollandOrt (im Register).

    Die Brieffe von Engelland melden umbständig von die niederlage der Spanischen, welches ein Schiff, so den 20. Junij von Lissabon abgefahren, hat mitgebracht, aber weil ein klein Schiff in 9. tagen von St. Sebastian , zu Ostende ist arriviret, welches von keiner schlacht zwischen Spanien und Portugal weiß:, also wird es nicht geglaubet.

    Zu Ostende liegen 5. englische Fregatten (die die königliche Mutter zu Calais haben angesetzt) um auff einige Grantz-waradegen zu [gasten]Unsichere Lesart (mit niedriger Sicherheit), die von Seelandt nach DuynkirchenOrt (im Register) wolten. Zu DelfsielOrt (im Register) seind 3.Editorische Streichung prisen (habende jedes 121.Editorische Streichung stücke mit Lacken, Zucker undt Toback geladen, welche nach HamburgOrt (im Register) wolten) durch einen seeländischen Caper auffgeffischet. Der Caper ist noch in See geblieben, noch einige andere Schiffe nachjagende.Sachbegriff (im Register) Zu HulstOrt (im Register) ist vergangenen Sontag ein großer hagelSachbegriff (im Register) gefallen von [122v] unglaublicher größe, mit Todtenköpffen und anderen Figuren, hat vil fenster eingeschlagen und beschädigetSachbegriff (im Register).

    Editorische Anmerkungen
    1. Gemeint sein dürfte die Schlacht bei Vila ViçosaOrt (im Register), von der eine der weiteren NachrichtenbeilagenBrief unter dem Datum vom 25. Juli 1665Brief detaillierter berichtet.Zurück zur kommentierten Textstelle
    2. Henriette Marie de BourbonPerson (im Register), Mutter des englischen Königs Karls II.Person (im Register), reiste aus gesundheitlichen Gründen zurück nach FrankreichOrt (im Register), wo sie schließlich im September 1669 versterben sollte. Vgl. White, Henrietta Maria, S. 193–194; Strickland, Lives of the Queens of England VIII, S. 183–184. Zurück zur kommentierten Textstelle
    3. Unklare Lesart, insbesondere des nachfolgenden Teils. Mutmaßlich sind hier Grenzwächter oder Grenzbeobachter gemeint. Vgl. zum niederländischen Lexem "warande": Geerts und Heestermans, Van Dale Groot woordenboek der nederlandse taal II, S. 3317; ferner zum frühneuhochdeutschen "wart", "wardt", "wartt": Baufeld, Kleines frühneuhochdeutsches Wörterbuch, S. 242; und zum niederdeutschen "waran": Schambach, Wörterbuch der niederdeutschen Mundart, S. 286. Bei Grimm, Wörterbuch, Bd. 27, Sp. 1983, findet sich das Verb "waranden" im Sinne von "die Gewähr übernehmen".Zurück zur kommentierten Textstelle

    Beilage 3

    Metadaten

    Kopfregest

    Thema der NachrichtenbeilageSachbegriff (im Register) sind die neuesten Entwicklungen rund um den Aufstand bzw. die KonföderationSachbegriff (im Register) des Fürsten LubomirskiPerson (im Register), als deren Quelle Briefe des Fürsten PotockiPerson (im Register), des Krakauer Wojwoden angegeben werden: So wird von TruppenbewegungenSachbegriff (im Register) der Armee Lubomirskis in Richtung LembergOrt (im Register) berichtet, um seine militärischen Kräfte mit denen der auf seiner Seite stehenden Konföderierten zusammenzuschließen. Lubomirski habe versucht, mit Potocki in Kontakt zu treten, der Wojewode habe sich darauf jedoch nicht einlassen, sondern auf Seiten des KönigsPerson (im Register) bleiben wollen. Es folgen Nachrichten aus dem königlichen Lager, über den Marsch der königlichen TruppenSachbegriff (im Register) sowie über weitere MusterungenSachbegriff (im Register)Sachbegriff (im Register) und die Bezahlung der Söldner. Die Gesandten, welche die KonföderiertenSachbegriff (im Register) zum König geschickt hätten, hätten diesen nicht mehr angetroffen und müssten ihm nachreisen.

    Variante 1

    Anonymer Druck

    Signatur

    Sup. ep. 4° 72, f. 121r.

    Texttyp

    Druck

    Textgenre

    Nachrichtenbeilage

    Grundsprache

    Deutsch

    Anmerkung

    Altsignatur: SUBH Sup. ep. 4° 72, S. 237. Druck ungewisser Provenienz, oben und unten beschnitten. Er könnte Beilage zu einer Sendung Lubienieckis an Schletzer vom 25. Juli 1665Brief gewesen sein, in der auch von mehreren Beilagen unterschiedlicher Herkunft die Rede ist. Der Text selbst findet sich auch in der "Europäischen samstägigen Zeitung", Secunda, Nr. 29 vom 22. Juli 1665 (in anderem Satz, offenbar erschienen am 1. August 1665). Die Nachricht wurde auch in MoskauOrt (im Register) für interessant befunden und im "Posol'skij prikaz" für den ZarenPerson (im Register) und seine Berater übersetzt, die deutsche Vorlage für die russischen vesti-kuranty ist erhalten geblieben (Maier, Vesti-kuranty II, Nr. 37, S. 287).

    Inhalt

    PohlenOrt (im Register). WarschauOrt (im Register) vom 10. JulAbkürzungsauflösung: Juli. Brieffe vom Hn.Abkürzungsauflösung: HerrnCrakowischen WoywodenPerson (im Register) / den 7. dieses datiret / außm Lager bey ScebczesinOrt (im Register) berichten / daß derHr.Abkürzungsauflösung: HerrLubomirskiPerson (im Register) von SokolOrt (im Register) aufgebrochen / und sich den 4. dieser unter Reusch-LembergOrt (im Register) mit den ConfoederirtenSachbegriff (im Register)conjungiretSachbegriff (im Register) / und dieselben versichert / daß Er bey ihrer Anforderung auch sein Leben zu lassen gesonnen. Nach erfolgter solcher Conjunction hat Er alsobald mit einer starcken Parthey zu Pferde dem Hn.Abkürzungsauflösung: HerrnCrakowischen WoywodaPerson (im Register) folgen wollen / welcher nach LencznaOrt (im Register) seinen March eilends genommen / damit Er sich mitIhr.Abkürzungsauflösung: IhrerKonigl.Abkürzungsauflösung: KoniglichenMaytt.Abkürzungsauflösung: MayestetPerson (im Register)conjungiren könne. Andere sind der Meynung / daß derHr.Abkürzungsauflösung: HerrLubomirskiPerson (im Register) die Confoederierte in die SamborOrt (im Register)ische OeconomiaSachbegriff (im Register) führen wolle; auch durch unterschiedliche subjecta Mittel gesuchet / wie Er mit dem Crakowischen Hn.Abkürzungsauflösung: HerrnWoywoden zur Conferentz gelangen möchte / welche sich aber keines weges darzu verstehen / noch seiner angebohrnen Reputation etwas praejudiciren wollen / sondern vielmehr bey Ihr.Abkürzungsauflösung: IhrerKönigl.Abkürzungsauflösung: KöniglichenMaytt.Abkürzungsauflösung: Mayestet standhafftig zu verharren resolviret. Ihre Königl.Abkürzungsauflösung: KöniglicheMaytt.Abkürzungsauflösung: MayestetPerson (im Register) nachdem Sie zuvor alle Sachen zu BialolenkaOrt (im Register) in 2 Tagen verabscheidet und unterschrieben / sind den 10. dieses / als heute / nach gehaltener Messe zu Loretto, auf PrageOrt (im Register), sich zu der Armee zu begeben / auffgebrochen / Dero March auff OsieckOrt (im Register) und LysobykiOrt (im Register) nach LencznaOrt (im Register) nehmende / sich mit dem Crakowischen Hn.Abkürzungsauflösung: HerrnWoywodaPerson (im Register) zu conjugiren. Sachbegriff (im Register)Ehe die Infanterie ihren March genommen / haben Ihre Maytt.Abkürzungsauflösung: MayestetPerson (im Register) einem jeglichen 2 Wochentliche Lehnung geben lassen / der Armee aber / welche unter Commando deß Crakowischen Hn.Abkürzungsauflösung: HerrnWoywodenPerson (im Register) herunter marchiret / wird zu CasimirsOrt (im Register) nach gehaltener MusterungSachbegriff (im Register)Sachbegriff (im Register) noch in diesem Monat ein Quartal gezahlet / dergleichen im Antrit deß Septembris sie auch habhaft sollen werden. Der Hr.Abkürzungsauflösung: HerrDambrowskiPerson (im Register) und StetkiewiezPerson (im Register), welche von den ConfoederirtenSachbegriff (im Register) zu Ihr.Abkürzungsauflösung: IhrerKönigl.Abkürzungsauflösung: KöniglichenMaytt.Abkürzungsauflösung: Mayestet abgefertiget / sind den 9. dieses auß RycziwolOrt (im Register) herwerts abgegangen / weil sie aber Ihre Maytt.Abkürzungsauflösung: MayestetPerson (im Register) nicht mehr antreffen werden / müssen sie Deroselben folgen. Die Herren Abgesandten von der obsequio annoch verbleibenden Armee sind den 10. dieses mit guter Verrichtung zu den [ihrigen abgereyset]Unsichere Lesart (mit hoher Sicherheit).

    Beilage 4

    Metadaten

    Kopfregest

    LubienieckisPerson (im Register) Korrespondenzpartnerin berichtet von der Abreise des kurfürstlichen Hofes aus BerlinOrt (im Register) nach DessauOrt (im Register) und von den neuesten Nachrichten aus PolenOrt (im Register), insbesondere über den Aufstand LubomirskisPerson (im Register): Die gegnerischen Lager würden versuchen, einem Kampf auszuweichen. Lubomirski habe sich mit seinen Truppen auf den Besitzungen SobieskisPerson (im Register), seines Nachfolgers im Amt des Großkronmarschalls, einquartiertSachbegriff (im Register).

    Variante 1

    Beschnittene Ausfertigung

    Signatur

    Sup. ep. 4° 72, f. 119r–119v

    Texttyp

    Ausfertigung

    Textgenre

    Brief/Briefexzerpt

    Grundsprache

    Deutsch

    Anmerkung

    Altsignatur: SUBH Sup. ep. 4° 72, S. 235, Seitenangabe zwischen die Zeilen des Briefes geschrieben. Ausfertigung, Autograph, ursprünglich ausweislich der erhaltenen Adresse an Lubieniecki gesandt. Von gleicher Hand sind in Schletzers Hamburger Nachlass noch zwei weitere Schreiben aus dem AugustBrief und dem September 1665Brief überliefert, letzteres mit - unleserlicher - Unterschrift. Der Text wurde von Lubieniecki offenbar in Eile einem Schreiben an Schletzer als Anlage beigelegt: Statt ein anonymisiertes Briefexzerpt anzufertigen, wurde die Ausfertigung einfach beschnitten. Wie den abschließenden Grüßen zu entnehmen ist, handelt es sich bei Lubienieckis Korrespondenzpartner um eine FrauPerson (im Register).

    Inhalt

    [119r]

    [119v]

    SAbkürzungsauflösung: SonEAbkürzungsauflösung: Excellence Monsieur
    Monsieur de LubinieckjPerson (im Register)
    Gentil-homme Polonois
    Franco à HambourgOrt (im Register)

    [119r]

    WegAbkürzungsauflösung: Wegen abreiße S.Abkürzungsauflösung: SeinerChurfl.Abkürzungsauflösung: ChurfürstlichenDhl.Abkürzungsauflösung: DurchlauchtPerson (im Register)sampt dero ge mahlinPerson (im Register)JungAbkürzungsauflösung: Jungen Herrschafft, und ganzen Hoffstadt nacher DeßauOrt (im Register) gehet alhier nichts schrifftwürdiges zu meldAbkürzungsauflösung: melden vor. InPohlAbkürzungsauflösung: PohlenOrt (im Register)sollAbkürzungsauflösung: sollen sich beide armeen ansehAbkürzungsauflösung: ansehen, und nicht große lust habAbkürzungsauflösung: habenWiedAbkürzungsauflösung: wieder ihre Brüder (wie sie sich einander nennAbkürzungsauflösung: nennen) zu fechtAbkürzungsauflösung: fechten. Immitelst soll h.Abkürzungsauflösung: HerrLubomierskijPerson (im Register) mit seiner armee sich in deß izigAbkürzungsauflösung: izigenCronAbkürzungsauflösung: Cronen MarschalckPerson (im Register) güeter einquartiret habAbkürzungsauflösung: haben, und die seinigAbkürzungsauflösung: seinigen sich refraichirAbkürzungsauflösung: refraichirenlaßAbkürzungsauflösung: laßen.Sachbegriff (im Register) Nebst hinwiedAbkürzungsauflösung: hinwieder Vermeldung meiner dienstl.Abkürzungsauflösung: dienstlichenrecommendation an seine FrauPerson (im Register) liebste befehle meinen HochgehetAbkürzungsauflösung: hochgeehrtenH.Abkürzungsauflösung: Herrn Godtliche bewahrung die ich bin
    meines HochgehetAbkürzungsauflösung: hochgeehrtenH.Abkürzungsauflösung: Herrn

    Editorische Anmerkungen

      Beilage 5

      Metadaten

      Kopfregest

      Die Beilage bietet einige wenige NachrichtenSachbegriff (im Register) aus AmsterdamOrt (im Register) zur Reorganisation der niederländischen Marine und zum Fortgang des Seekrieges gegen EnglandOrt (im Register). Aus StockholmOrt (im Register) wird über den Stand der schwedischen TruppenverlegungenSachbegriff (im Register)Sachbegriff (im Register), über Mutmaßungen über einen schwedischen Krieg gegen BremenOrt (im Register), über die bevorstehende Hochzeit zwischen Anna Margareta OxenstiernaPerson (im Register) und dem Grafen TottPerson (im Register) sowie über die diplomatischen Entwicklungen im Zweiten Englisch-Niederländischen KriegSachbegriff (im Register) berichtet. Ferner werden Nachrichten aus HamburgOrt (im Register) über französische militärische Unterstützung für die Niederländer und über Mitglieder der englischen Königsfamilie präsentiert. Der Hamburger Nachrichtenüberblick schließt mit undatierten Meldungen aus ParisOrt (im Register) über einen Sieg portugiesischer Truppen über die spanische Armee im Zuge des Spanisch-Portugiesischen Krieges bzw. RestaurationskriegesSachbegriff (im Register), über die Verlegung des inhaftierten ehemaligen französischen Finanzministers Nicolas FouquetPerson (im Register) aus der Festung PigneroleOrt (im Register) in ein Gefängnis bei GrenobleOrt (im Register) sowie über Truppenwerbungen durch den Generalmajor GorgasPerson (im Register) für den Fürstbischof von MünsterOrt (im Register). Person (im Register)

      Variante 1

      Signatur

      Sup. ep. 4° 72, f. 123r–123v

      Texttyp

      Manuskript

      Textgenre

      Nachrichtenbeilage

      Grundsprache

      Französisch

      Anmerkung

      Altsignatur: SUBH Sup. ep. 4° 72, S. 241–246 [sic]. Autograph LubienieckisPerson (im Register) in Latein und Französisch mit NachrichtenSachbegriff (im Register) aus AmsterdamOrt (im Register), StockholmOrt (im Register) und HamburgOrt (im Register) von unterschiedlichen Berichtsdaten nach Einzeldatierungen unterschiedlichen Stils. Lubieniecki hat seine kurze, undatierte Mitteilung an SchletzerPerson (im Register) in die Freifläche der BeilageSachbegriff (im Register) eingetragen. Sie ist vermutlich zum Berichtsdatum der NachrichtenSachbegriff (im Register) aus HamburgOrt (im Register) oder kurz danach verfasst worden. Brief

      Inhalt

      [123r]

      De Hollandorum statu pauca scribere possum. Classis jam fere tota est parata, Archithalassus hodie eligitur. Ad.Abkürzungsauflösung: Admiralumde RuyterPerson (im Register) in NorvegiaOrt (im Register) esse dicitur cum classe sua. Archithalassus ZelandiaeOrt (im Register) Jan EvechzePerson (im Register) domi posthac est mansurus, et ejus loco fraterPerson (im Register) in bellum e perditurus. Angli circa portus Hollandicos versantur cum 63.Editorische Streichung navibus. Forte crevi de novo audien [––]Lücke: 2 Zeichen. Grund: unleserlich. congressum.

      Monsr.Abkürzungsauflösung: Monsieur le Grand ConnetablePerson (im Register) est arrivé d’ici le 10. du courant de PomeranieOrt (im Register), comm aussi Mr.Abkürzungsauflösung: Monsieur le General BannierPerson (im Register) de la Schonen, ayant esté mandéz de la Cour. D’où plusieurs presument la guerre contre la ville de BremeOrt (im Register), ou contre le MoscovienPerson (im Register). Le RoyPerson (im Register) n’est pas encor parti pour UbsalOrt (im Register). Mais on tient, que cela se fera bientost, sçavoir apres les Noscees de Mr.Abkürzungsauflösung: Monsieur le Conte TotPerson (im Register), qu’il fera demain avec Mad.lleAbkürzungsauflösung: Mademoiselle OxenstiernaPerson (im Register), fille aisnée de feu Conte EricPerson (im Register) Chancellier de SuedeOrt (im Register). On ne parle encor point de secours, que cette Couronne devoit donner aux Estats GenerauxOrt (im Register): mais bien de celuy que le Roy TreschretienPerson (im Register) leur veut donner en menaçant l’AngleterreOrt (im Register), si elle veut demander des choses injustes, ce que l’AngleterreOrt (im Register) mesprise à ce qu’on dit.

      Quelques trouppes Françoises ayons esté envoyeés de pars le RoyPerson (im Register) au sécours de Mrs.Abkürzungsauflösung: Messieurs les Estats GenerauxOrt (im Register), ont voulu passer par BrabandOrt (im Register). Mais le Conté de Castel RodrigoPerson (im Register) n’a pas voulu leur octroyer le passage libre. De sorte qu’elles devoyent prendre une autre route.

      Le Duc d’YorckPerson (im Register) apres avoir convoye la Reyne MerePerson (im Register) des costés de FranceOrt (im Register), en retournant a esté en danger de vie à cause de la tempeste survenue, puisque S.Abkürzungsauflösung: SonA.Abkürzungsauflösung: AltesseR.Abkürzungsauflösung: Royale s’estoit mise dans quelque petit vaisseau. [123v]

      On escrit de Paris que la nouvelle s’y estoit confirmeé de la victoire obtenue par les Portugais sur les Espagnols de sorte qu 3m 3000 estoyent demeuréz sur la place et 4m 4000 pris avec tout le bagage. Mais il ya ici nouvelle, que 10m 10000 sont demeuréz sur la place, 5m 50000 pris avec 2500 chariots d’artillerie et de bagage.

      Mr.Monsieur Fouquet à cause de la derniere ruine du Chasteau de Pinerole, a esté transferé en un autre vieux chasteau pres de Grenoble pisqu’à ce que l’autre soit reparé.

      Le General GorgasPerson (im Register) fait des levés de 6.Editorische Streichung regimens au nom de l’Evesque de MünsterPerson (im Register). Quelques uns tiennent que c’est pour la FranceOrt (im Register).

      Editorische Anmerkungen
      1. Hier dürfte die Schlacht bei Vila Viçosa (Juni 1665)Sachbegriff (im Register) im Zuge des Spanisch-portugiesischen Krieges (1640-1668)Sachbegriff (im Register) gemeint sein. Vgl. zu Hintergründen Malettke, Hegemonie, S. 134. Die Schlacht ist auch Thema in einem anonymisierten Briefexzerpt, das als weitere BeilageBrief unter dem Datum des 25. Juli 1665 an Schletzer versandt wurde.Zurück zur kommentierten Textstelle
      2. Der einst mächtige Finanzminister Ludwigs XIV. Person (im Register)war 1661 in Ungnade gefallen, verhaftet, angeklagt und schließlich im Dezember 1664 in einem aufsehenerregenden Prozess wegen Unterschlagung zur Konfiskation seines Vermögens und Verbannung verurteilt worden. Das Urteil wurde vom König in lebenslange Festungshaft umgewandelt, von der hier die Rede ist. Zu den Ereignissen mit Verweisen auf die Forschungslage vgl. Steinkamp, Die "Affaire Fouquet" , S. 179–183.Zurück zur kommentierten Textstelle
      Zitierhinweis

      Maike Sach: „Stanisław Lubieniecki (Hamburg) an Johann Friedrich Schletzer (Frankfurt am Main), höchstwahrscheinlich vom 25. Juli 1665“, in: Zwischen Theologie, frühmoderner Naturwissenschaft und politischer Korrespondenz: Die sozinianischen Briefwechsel, hg. von Kęstutis Daugirdas und Andreas Kuczera unter DH-Mitarbeit von Julian Jarosch und Patrick Toschka.

      Link zur aktuellsten Version dieses Briefes:
      https://sozinianer.de/id/MAIN_rxt_hts_5fb

      Kanonische IRI dieser Version (Permalink):
      https://sozinianer.de/id/MAIN_rxt_hts_5fb_v2

      Nutzungshinweis

      Edition und Forschungsdaten stehen unter einer Creative Commons Attribution 4.0 International (CC-BY 4.0) Lizenz. Freie Verwendung unter Angabe von Zitierhinweis, Permalink und Kenntlichmachung von Änderungen.