Briefe im Gesamtkorpus

Zurück zur Übersicht

213 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 35.

Johann Ernst von Rautenstein (Regensburg) an Stanisław Lubieniecki (Hamburg), 12. Januar 1665

Metadaten

Kopfregest

RautensteinPerson (im Register) schreibt, dass es angesichts der Festtage nicht viel zu berichten gebe. Bis jetzt sei gerade in der brisanten Frage der ständigen WahlkapitulationSachbegriff (im Register) nicht nicht viel passiert, man müsse sich dazu aber bald äußern. Die Vertreter des KaisersPerson (im Register) und die der KurfürstenSachbegriff (im Register) bewegten sich sehr langsam, Rautenstein und viele andere könnten sich nicht genug darüber wundern. Es sei zu wünschen, dass der ReichstagSachbegriff (im Register) zu einem guten Ende finde. Die Verhandlungen um die ErfurterOrt (im Register) Frage seien erfolgreich – da schnell – zu einem Ende geführt. Fast habe er zu erwähnen vergessen, dass in der Gegend um RegensburgOrt (im Register) nun zwei KometenHimmelserscheinung (im Register) zu sehen seien. Er selbst sei sehr begierig, die Beurteilungen von HeveliusPerson (im Register), BartholinPerson (im Register), BoulliauPerson (im Register) und anderen Sachverständigen zu sehen, solange werde er sich einer Meinung enthalten.

Variante 1

Brieffragment, Abschrift Lubienieckis

Signatur

FR. 13031, f. 260r–260v

Texttyp

Abschrift

Textgenre

Brief

Grundsprache

Latein

Anmerkung

Im Zuge der Abschrift anonymisierte Fassung des Brieftextes von LubienieckisPerson (im Register) Hand, Anrede und Grußformeln fehlen, Überlieferung als Teil einer Nachrichtenbeilage zu einem Brief an BoulliauPerson (im Register). Der ursprüngliche Briefcharakter ist insbesondere an Stellen mit Verbformen der 1. Person erhalten geblieben. Der Text bietet politische Nachrichten, die Lubieniecki für die Druckfassung von Rautensteins BriefBrief getilgt hat. Verfasser und Adressat sind allein aus der DruckfassungBrief ersichtlich, während der wesentliche politische Inhalt des Briefes offenbar nur in diesem abschriftlichen Auszug erhalten geblieben ist, der Eingang in die Nachrichtenbeilage gefunden hat. Außerdem existiert ein weiteres, Brieffragment als Auszug von fremder HandBrief in den Sammlungen der Gemeentebibliotheek RotterdamOrt (im Register): Dort finden sich lobende Äußerungen Rautensteins über die FrömmigkeitSachbegriff (im Register) Lubienieckis, den er freundschaftlich zur KonversionSachbegriff (im Register)Sachbegriff (im Register) bewegen möchte. Dabei versucht RautensteinPerson (im Register) die Aufmerksamkeit seines Briefpartners auf den nur implizit genannten "Tractatus de potestate summi pontificisWerk (in der Bibliografie)" (Rom 1610) des Kardinals BellarminPerson (im Register) zu lenken, mit welchem jener auf den katholischen Juristen William BarclayPerson (im Register) und dessen posthum erschienenes Werk "De potestate papaeWerk (in der Bibliografie)" (Pont-à-Mousson 1609) reagierte. Diese Passagen sind ausschließlich in dem Rotterdamer Fragment von fremder Hand und ungewisser Provenienz überliefert, dem bis auf eine Andeutung der Auseinandersetzung zwischen dem Mainzer Erzbischof Person (im Register)und der Stadt ErfurtOrt (im Register) konkrete politische Nachrichten wie auch aktuelle Meldungen über Sichtungen von KometenHimmelserscheinung (im Register) fehlen, die die Druckfassung im "Theatrum cometicumWerk (in der Bibliografie)" und das hier vorliegende Brieffragment von Lubienieckis Hand gemein haben.

Inhalt

[260r]

Hinc quod scribatur nondum est, quia feriamur adhuc. Si tamen in animo habent, qui hactenus sufflaminarunt omnia, ut aliquid in his comitiis peragatur, nec plane dissolvantur ead.eadem sine fructu et cum maximo reip.reipublicae periculo, oportebit ut nunc tandem sese declarare occipiant, praesertim in materia electionis . In qua quod tam lente et mirabiliter versentur caesarei et electorales, multi mecum mirari satis nequeunt. Optandum sane est, ut feliciter finiatur haec diaeta supra exemplum diuturna, ne malum producant effectum, quae tam bono fine destinata fuere. Erphordense sane negocium feliciter peractum est, quia velociter. Unum pene oblitus eram, nempe duos in his regionibus nunc videri cometasSachbegriff (im Register), [260v] quorum alter Austriacis favere dicitur. Ego videre aveo judicia Cl.Abkürzungsauflösung: clarissimiBullialdiPerson (im Register) (quem semper pl.Abkürzungsauflösung: plurimum valere jubeo) HeveliiPerson (im Register), BartholiniPerson (im Register) aliorumque, artis peritorum, dum meum suspendo.

Editorische Anmerkungen
  1. KurfürstenSachbegriff (im Register) und ReichsfürstenSachbegriff (im Register) rangen schon seit längerem um eine ständige WahlkapitlationSachbegriff (im Register), im Mai 1664 hatten die Kurfürsten dem KaiserPerson (im Register) einen Entwurf unterbreitet, der von den protestantischen Fürsten abgelehnt wurde. Im Kern ging es um die Frage, wer im Zuge der KönigswahlSachbegriff (im Register) an der Aushandlung von Wahlkapitulationen beteiligt sein und in welcher Form dies geschehen sollte. Vgl. von Aretin, Das Alte Reich, Bd. 1, S. 233.Zurück zur kommentierten Textstelle
  2. Reichstag, vgl. Du Cange, Glossarium mediae et infimae LatinitatisWerk (in der Bibliografie), Bd. 3, Sp. 98 b.Zurück zur kommentierten Textstelle
  3. Inhalt und Ergebnis der erwähnten Verhandlungen bleiben unklar. Das mehrheitlich protestantische ErfurtOrt (im Register) stand unter der Oberherrschaft des Mainzer ErzbischofsPerson (im Register), derer sich die Stadt zu entledigen versuchteSachbegriff (im Register). Den Schiedsspruch einer vom KaiserPerson (im Register) eingesetzten Kommission hatte ErfurtOrt (im Register) 1663 abgelehnt, es folgte die kaiserliche Acht. Nachdem der erste Versuch des Mainzer ErzbischofsPerson (im Register), die Stadt militärisch zu unterwerfen, gescheitert war, gelang ihm dies im Oktober 1665 mit Hilfe seiner französischen Verbündeten. Vgl. von Aretin, Das Alte Reich, Bd. 1, S. 288; von Zwiedineck-Südenhorst, Deutsche Geschichte im Zeitraum der Gründung des preußischen Königtums I, S. 260–263, Schnur, Der Rheinbund von 1658, S. 73–76. Zurück zur kommentierten Textstelle

Variante 2

Brieffragment, Druckfassung

Texttyp

Abdruck

Textgenre

Brief

Grundsprache

Latein

Quelle

Theatrum cometicum I, S. 42Werk (in der Bibliografie)

Inhalt

[42]

Unum pene oblitus eram, nempe duos in his regionibus nunc cometasHimmelserscheinung (im Register) videri, quorum alter Austriacis favere dicitur. Ego videre aveo judicia clarissimorum virorum HeveliiPerson (im Register), BartholiniPerson (im Register), BullialdiPerson (im Register), aliorumque artis peritorum, dum meum suspendo. Dicam interim quod certum esse credo. Pericula nempe undique in orbe christiano magis atque magis se exserentia merito apprehendimus. Cumque eos quorum potissimum interest, idonea ad depulsionem illorum remedia non accipere, imo et contemnere plane videamus, facile auguramur, quae sint tandem secutura. Scilicet quos perdere constituit DeusSachbegriff (im Register), eorum prius consilia corrumpit et mentes obfuscat; ita etiam, ut videant aliquando meliora probentque, deteriora sequantur. Sapiens tali rerum positu quid faciat? Suae se virtuti involvet, voluntatem divinam, unicam illam et optimamSachbegriff (im Register)CynosuramHimmelserscheinung (im Register), sequetur, et magno animo exspectabit, quae vult DeusSachbegriff (im Register), quaeque mutare non potest homo. Talem, etiamsi fractus illabatur orbis, impavidum ferient ruinae.

His G.Abkürzungsauflösung: generositatem vestram bene valere cupio, maneoque constanter
G.Abkürzungsauflösung: generosaeD.Abkürzungsauflösung: dominationis vestrae
paratissimus servitor

De Rautenstein.

Editorische Anmerkungen

    Variante 3

    Brieffragment, Abschrift von fremder Hand

    Signatur

    Ms. 527, S. 876f.

    Texttyp

    Manuskript

    Textgenre

    Brief

    Grundsprache

    Latein

    Inhalt

    PietatemSachbegriff (im Register) tuam laudo, quae spreta illa sola fideSachbegriff (im Register) aliquorum novatorum, (quam nos selen glaubenSachbegriff (im Register) vocamus) etiam bona vita veram fidemSachbegriff (im Register) vivificandam censet, idque eam Scriptura S.Abkürzungsauflösung: SanctaSachbegriff (im Register) haec toties et tam clare commendante ac inculcante, ut caecus sit, blennus qui intelligere ea nolit, [878] ut de tota post Christum antiquitate taceam, quorum dicta factaque pro nobis stant. Recte accenses, quod cum te ad unitatem fideiSachbegriff (im Register) et ecclaeAbkürzungsauflösung: ecclesiae nostraeSachbegriff (im Register) amice hortor, solo veri amoris ductu id faciam. Quid vero de hoc negotio sentiam ex tot superioribus meis iam intellexeris quo me refero cum iam destituar tempore, me amplius in oceanum istum intromittendi,Editorische Normalisierung: . Scire autem velim quo in libroWerk (in der Bibliografie) reperiuntur versus illi BarclaiiPerson (im Register), authoris mihi ab adolescentia usque charissimi a te allegati pericula undique in orbe Christiano magis atque magis se exserentia merito apprehendimus, cumque eos quorum potissimum interrest proportionata ad depulsionem illorum remediae non arripere, imo et contemnere plane videamus, facile auguramur, quae sint tandem secutura scilicet, quos perdere constituit DEUSSachbegriff (im Register) eorum prius consilia corrumpit et mentes,Editorische Normalisierung: . Ita etiam ut videant aliquando meliora probet que, deteriora sequantur. Sapiens tali rerum positu quid faciat? Suae se virtuti involvet, voluntatem divinam unicam illam et optimamSachbegriff (im Register), CynosuramHimmelserscheinung (im Register) sequetur, et magno animo expectabit, quae vult DEUSSachbegriff (im Register), quaeque mutare non potest homo, talem etsi fractus illabatur orbis, impavidum ferient ruinae. ErphordiOrt (im Register)ensium contra electorem MOGUNTINUMPerson (im Register) motus feliciter compositi, quia velociter[.]Editorische Ergänzung (mit hoher Sicherheit)

    Editorische Anmerkungen
      Zitierhinweis

      Maike Sach: „Johann Ernst von Rautenstein (Regensburg) an Stanisław Lubieniecki (Hamburg), 12. Januar 1665“, in: Zwischen Theologie, frühmoderner Naturwissenschaft und politischer Korrespondenz: Die sozinianischen Briefwechsel, hg. von Kęstutis Daugirdas und Andreas Kuczera unter DH-Mitarbeit von Julian Jarosch und Patrick Toschka.

      Link zur aktuellsten Version dieses Briefes:
      https://sozinianer.de/id/MAIN_kgr_wnd_t3b

      Kanonische IRI dieser Version (Permalink):
      https://sozinianer.de/id/MAIN_kgr_wnd_t3b_v2

      Nutzungshinweis

      Edition und Forschungsdaten stehen unter einer Creative Commons Attribution 4.0 International (CC-BY 4.0) Lizenz. Freie Verwendung unter Angabe von Zitierhinweis, Permalink und Kenntlichmachung von Änderungen.