Briefe im Gesamtkorpus

Zurück zur Übersicht

213 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 185.

Stanisław Lubieniecki (Hamburg) an Otto von Guericke d. Ä. (Magdeburg), 27. März 1666

Metadaten

Kopfregest

LubienieckiPerson (im Register) bittet GuerickePerson (im Register) dringend um Antwort auf die im August 1665 an ihn gerichteten Fragen, da der Druck des Briefwechsels unmittelbar bevorstünde und die Replik auf die angeführten Bedenken und Einwände dringend erforderlich sei. Den Eindruck, dem vielbeschäftigten, kranken und an den Gebrechen des Alters leidenden GuerickePerson (im Register) zur Last zu fallen, versucht LubienieckiPerson (im Register) durch ausgesuchte Höflichkeit zu zerstreuen. Sachlich ruft er insbesondere einen Einwand gegen den leeren Raum in Erinnerung, der auf seine problematische Natur abzielte und das Problem aufwarf, inwieweit sich die Annahme vermeinden ließe, mehrere Körper seinen an einem und demselben Ort. In den Bereich der Diskussion der Kometen gehört ein Schreiben des Hamburger Mathematikers Johannes MüllerPerson (im Register), der gegen die Erklärung der Kometenbahn aus der Erdbewegung argumentiert. Lubieniecki weist auf zwei weitere Beilagen hin, einen Brief von SchottPerson (im Register) und Lubienieckis Antwort, worin u.a. die Auffassungen des Feldmarschalls WirtzPerson (im Register) über das VakuumSachbegriff (im Register) referiert werden. LubienieckiPerson (im Register) gratuliert schließlich GuerickePerson (im Register) zu dessen Nobilitierung und schließt mit guten Wünschen.

Variante 1

Theatrum cometicum

Texttyp

Abdruck

Quelle

Theatrum cometicum I, S. 462Werk (in der Bibliografie)

Inhalt

[462]

Quanquam nondum ad postremas illas literasSachbegriff (im Register), quas ad te die 5. Augusti JulianiIm Text erwähntes Datum: 05.08.1665 (nach Gregorianischem Kalender); im Text verwendeter Kalender: JulianischIm Text erwähntes Datum: 05.08.1665 (nach Gregorianischem Kalender); im Text verwendeter Kalender: Julianischanno praeterito dederam, responderis, tamen nunc quoque brevibus hisce compellare te volui. Nullam tibi molestiam creare volo, nec unquam volui, cum et graviores tuas occupationes, et cum morbisSachbegriff (im Register) ipsaque senectute, quam ipsam morbum esse vulgo dicimus et experimur, conflictantem valetudinem norim. Si quid tamen tale quid a me factum est, id tu pro humanitate tua, discendi desiderio quo semper teneor, adscribes. Nihil aliud in praesentia a te postulo et peto, quam ut aliquid responsi, si per graviora negotia, cumprimis per affectam valetudinemSachbegriff (im Register) et gravem aetatem licet, des ad illas meas literas quibus quaestiunculas quasdam magna, aequa tamen ut puto libertate, tibi proposui. Non enim multum temporis superest, cum satis diu responsionem tuam exspectarim, ita ut inter me et te communicata illis inter nobilissimum filium tuumPerson (im Register) et me communicatis adjungere non potuerim. Sed jam diutius exspectare non possum. Nam illa tua meaque simul intra mensem certo subjicientur prelo, si DeusSachbegriff (im Register) voluerit. Posset quidem responsum tuum ad calcem operis addi; sed mallem illud huic epistolae subjici. Verum tamen dum haec scribo, nihil tibi praescribo.
In postrema epistola feceram mentionem privati colloquii, quod uni amicorum meorum cum viro quodam doctissimo intercesserat de spatio vacuo. Ex eo tempore nil amplius de hoc argumento ab illo amico accepi. Socius tamen ejus hujus rei meminerat. Et his quidem verbis: "Vir ille doctissimus voluit nobis persuadere, ipsum quoque spatium esse corpus, cum trinam dimensionem habeat. Sed nondum id nobis persuasit. Nam quamvis mathematici ita vulgo corpus definiant: tamen fortassis omnis dimensio et quantitas est corporea, solida nempe et materialis." Haec tunc ille.
Plura de his ab utroque illorum exspecto, quae si accepero, ea tui et publici juris faciam. En tibi amplissime domine, epistolamSachbegriff (im Register) clarissimi viri Joannis MülleriPerson (im Register)Mathes.Abkürzungsauflösung: matheseos in gymnasio urbis hujus Ort (im Register)Profess.Abkürzungsauflösung: professoris , quam ad me tunc cum argumentum cometicum mutuo tractaremus scripserat. Facit enim in ea mentionem tuae de motu cometae ex motu terrae proveniente sententiae, idque ita, ut ei non pauca opponat. Dubito enim an ejus copiam tibi vel nobilissimo filio tuoPerson (im Register) antea fecerim. Tu velim aliquid ad ista quoque reponas.

En tibi etiam,Sachbegriff (im Register) quae nuper ad me R. D. P.Abkürzungsauflösung: reverendissimus dominus pater Schottus de te scripsit et quae ego rescripsi,Brief tum quid illustrissimiEditorische Korrektur (mit hoher Sicherheit): illustrissimusD.Abkürzungsauflösung: dominus Campi Mareschallus Wirtzius de vacuo sentiantsentiat, et a me SchottoPerson (im Register) in rem tuam scribi voluerit. Haec tibi fore grata non dubito. Et certe tam illustris, et acumine ingenii, ac prudentia praestantis viri judicium de te honorificum, magni faciendum esse nemo non videt.
Quapropter et ego tibi eo nomine gratulor, ut et collatum a serenissimo et sapientissimo imperatore LeopoldoPerson (im Register)tibiPerson (im Register)filioque tuoPerson (im Register)nobilitatis honorem, virtutum et meritorum utriusque vestrum praemium. Gratulor tibi cumprimis confirmatam a morbo valetudinem, qua commoda omnique simul prosperitate, ut quam diutissime fruaris, ex animo opto.

Editorische Anmerkungen
  1. Vgl. den Brief Lubienieckis an Guericke vom 15. August 1665Brief.Zurück zur kommentierten Textstelle
  2. Wenn die Vermutung zutrifft, dass der genannte Freund StegmannPerson (im Register) war, dann könnte der Gefährte jenes Freundes wohl WiszowatyPerson (im Register) gewesen sein. Das nachfolgend angeführte Zitat, das klar die cartesianische Position referiert (und offenbar kritisiert), laut der Raum und Körper identisch seien, ließ sich bislang keinem bestimmten Autor zuordnen. Zurück zur kommentierten Textstelle
  3. Der Sinn der Argumentation erschließt sich jedenfalls in dieser Form nicht. Offenbar wird (1.) die cartesianische Annahme wiedergegeben, Körper und Ausdehnung seien identischSachbegriff (im Register). Dies wird (2.) als nicht völlig überzeugend deklariert. Für den verbleibenden Zweifel wird (3.) als Begründung angeführt, dass womöglich Ausdehnung (nach den drei Dimensionen) körperlicher Natur sei; die Ausdrücke "solida" und "materialis" könnten geradezu auf eine Qualität wie "Härte" hinweisen. Denkbar ist, dass eigentlich gesagt worden war, Dimensionalität sei gerade nicht identisch mit Körperlichkeit, Raum also eine unkörperliche Wesenheit, wie es der AtomismusSachbegriff (im Register) vorsah. Als Begründung hätte dann dienen können, dass Körperlichkeit mit Härte bzw. Druckwiderständigkeit, Gewicht usw. verbunden sei, Ausdehnung hingegen nicht. Zurück zur kommentierten Textstelle
  4. MüllerPerson (im Register) hatte in einem Brief vom 1. Januar 1665Brief (s. Beilage 3Brief) dargelegt, dass die jährliche Erdrevolution die erscheinende Bewegung des Kometen nicht erklären könne. Die Informationen, auf die sich Müller für seine Kritik an den Auffassungen GuerickesPerson (im Register) d. Ä. stützt, stammen aus einem BriefBriefBriefvon Otto von Guericke d. J. Person (im Register)an Lubieniecki und betreffen in erster Linie das heliozentrische SystemSachbegriff (im Register), weniger die anderen Aspekte von Guerickes Auffassungen über die Kometen. Zurück zur kommentierten Textstelle
  5. Auf die Kometenlehre Guerickes geht Schott Person (im Register)im Briefwechsel mit Lubieniecki nicht ein, lässt allerdings Guericke Grüße ausrichtenBrief.Zurück zur kommentierten Textstelle
  6. Es lässt sich der Stelle nicht entnehmen, ob damit ein eigenständiger Brief von WirtzPerson (im Register) gemeint ist oder das kurze Referat aus Lubienieckis Brief an Schott.BriefZurück zur kommentierten Textstelle
  7. Vgl. die Dokumente zur Erhebung in den Adelsstand in Guericke, NMV, S. (60)–(65)Werk (in der Bibliografie).Zurück zur kommentierten Textstelle

Variante 2

ENM

Texttyp

Abdruck

Quelle

Guericke, ENM, S. 193fWerk (in der Bibliografie)

Inhalt

[193]

Quanquam nondum ad postremas illas literas, quas ad te die 5. Augusti JulianiIm Text erwähntes Datum: 05.08.1665 (nach Gregorianischem Kalender); im Text verwendeter Kalender: JulianischIm Text erwähntes Datum: 05.08.1665 (nach Gregorianischem Kalender); im Text verwendeter Kalender: Julianischanno praeterito dederam, responderis, tamen nunc quoque brevibus hisce compellare te volui. Nullam tibi molestiam creare volo, nec unquam volui, cum et graviores tuas occupationes, et cum morbis ipsaque senectute, quam ipsam morbum esse vulgo dicimus et experimur, conflictantem valetudinem norim. Si quid tamen tale quid a me factum est, id tu pro humanitate tua, discendi desiderio quo semper teneor, adscribes. Nihil aliud in praesentia a te postulo et peto, quam ut aliquid responsi, si per graviora negotia, cumprimis per affectam valetudinem et gravem aetatem licet, des ad illas meas literas, quibus quaestiunculas quasdam magna, aequa tamen, ut puto, libertate, tibi proposui. Non enim multum temporis superest, cum satis diu responsionem tuam exspectarim, ita ut inter me et te communicata illis inter nobilissimum filium tuum et me communicatis adjungere non potuerim. Sed jam diutius exspectare non possum. Nam illa tua meaque simul intra mensem certo subjicientur prelo, si Deus voluerit. Posset quidem responsum tuum ad calcem operis addi; sed mallem illud huic epistolae subjici. Verum tamen dum haec scribo, nihil tibi praescribo.
In postrema epistola feceram mentionem privati colloquii, quod uni amicorum meorum cum viro quodam doctissimo intercesserat de spatio vacuo. Ex eo tempore nil amplius de hoc argumento ab illo amico accepi. Socius tamen ejus hujus rei meminerat. Et his quidem verbis: Vir ille doctissimus voluit nobis persuadere, ipsum quoque spatium esse corpus, cum trinam dimensionem habeat. Sed nondum id nobis persuasit. Nam quamvis mathematici ita vulgo corpus definiant: tamen fortassis omnis dimensio et quantitas est corporea, solida nempe et materialis. [194] Haec tunc ille.
Plura de his ab utroque illorum exspecto, quae si accepero, ea tui et publici juris faciam. En tibi amplissime domine, epistolam clarissimi viri Joannis Mulleri Mathes.Abkürzungsauflösung: matheseos in gymnasio urbis hujus Profess.Abkürzungsauflösung: professoris quam ad me tunc cum argumentum cometicum mutuo tractaremus scripserat. Facit enim in ea mentionem tuae de motu cometae ex motu terrae proveniente sententiae, idque ita, ut ei non pauca opponat. Dubito enim an ejus copiam tibi vel nobilissimo filio tuo antea fecerim. Tu velim aliquid ad ista quoque reponas. En tibi etiam, quae nuper ad me R. D. P.Abkürzungsauflösung: reverendissimus dominus pater Schottus de te scripsit et quae ego rescripsi, tum quid illustrissimi Dn.Abkürzungsauflösung: domini Campi Mareschallus Wirtzius de vacuo sentiant, et a me Schotto in rem tuam scribi voluerit. Haec tibi fore grata non dubito. Et certe tam illustris, et acumine ingenii, ac prudentia praestantis viri judicium de te honorificum, magni faciendum esse nemo non videt.
Quapropter et ego tibi eo nomine gratulor, ut et collatum a serenissimo et sapientissimo imperatore Leopoldo tibi filioque tuo nobilitatis honorem, virtutum et meritorum utriusque vestrum praemium. Gratulor tibi cumprimis confirmatam a morbo valetudinem, qua commoda omnique simul prosperitate, ut quam diutissime fruaris, ex animo opto.

Lubieniecki .

Editorische Anmerkungen
    Zitierhinweis

    Michael Weichenhan: „Stanisław Lubieniecki (Hamburg) an Otto von Guericke d. Ä. (Magdeburg), 27. März 1666“, in: Zwischen Theologie, frühmoderner Naturwissenschaft und politischer Korrespondenz: Die sozinianischen Briefwechsel, hg. von Kęstutis Daugirdas und Andreas Kuczera unter DH-Mitarbeit von Julian Jarosch und Patrick Toschka.

    Link zur aktuellsten Version dieses Briefes:
    https://sozinianer.de/id/MAIN_erw_rxq_y2b

    Kanonische IRI dieser Version (Permalink):
    https://sozinianer.de/id/MAIN_erw_rxq_y2b_v1

    Nutzungshinweis

    Edition und Forschungsdaten stehen unter einer Creative Commons Attribution 4.0 International (CC-BY 4.0) Lizenz. Freie Verwendung unter Angabe von Zitierhinweis, Permalink und Kenntlichmachung von Änderungen.