Briefe im Gesamtkorpus

Zurück zur Übersicht

213 Quellen in dieser Liste. Sie sehen die Quelle 117.

Johann Ernst von Rautenstein (Regensburg) an Stanisław Lubieniecki, 2. Juli 1665

Metadaten

Kopfregest

RautensteinPerson (im Register) bedankt sich für zwei Schreiben LubienieckisPerson (im Register) sowie für die Weiterleitung von HeinsiusPerson (im Register)' Briefen. Außerdem verleiht er seiner großen, nachgerade gierigen Vorfreude auf Lubienieckis "Theatrum cometicumWerk (in der Bibliografie)" Ausdruck. Er rät Lubieniecki, dem gelehrten Werk ein Kolophon beizugeben. In seiner Eigenschaft als katholischer Konvertit äußert Rautenstein Zweifel, ob wirklich alle der wahren christlichen Kirche als Glieder zugerechnet werden könnten, die sich des Glaubensbekenntnisses und des Christennamens bedienten, wie etwa Quäker, Täufer und Arianer. In diesem Zusammenhang verweist er auf die von ihm sehr geschätzen Schriften des Stanislaus HosiusPerson (im Register), des Bischofs von ErmlandOrt (im Register), und hier insbesondere auf dessen Auffassung bezüglich der Kirche. Rautenstein ist in dieser Frage sehr an Lubienieckis Stellungnahme gelegen. Anschließend informiert Rautenstein Lubieniecki über den Strand seiner Korrespondenz mit Pater CurtzPerson (im Register) und über den Tod von Erzherzog Siegmund Franz von Österreich-TirolPerson (im Register). Es heiße, das Auftauchen des KometenHimmelserscheinung (im Register) über InnsbruckOrt (im Register) habe den bevorstehenden Tod des Erzherzogs angezeigtHimmelserscheinung (im Register).

Variante 1

Brieffragment, Druck

Textgenre

Brief

Grundsprache

Latein

Anmerkung

Die Ausfertigung von RautensteinsPerson (im Register) Brief vom 2. Juli 1665 hat sich offenbar nicht erhalten, überliefert sind nur zwei Fragmente, von denen der im "Theatrum cometicumWerk (in der Bibliografie)" abgedruckte Text den größeren Umfang aufweist. Ebenfalls unter dem Datum des 2. Juli 1665 ist eine Meldung aus einer an BoulliauPerson (im Register) geschickten Nachrichtenbeilage überliefert, die auch den hier erwähnten Tod des Erzherzogs Siegmund-Franz von Österreich-TirolPerson (im Register), des Schwiegersohns von Rautensteins früheren Dienstherrn Christian-August von Pfalz-SulzbachPerson (im Register), behandelt und zusätzlich politische Nachrichten vom RegensburgerOrt (im Register) Reichstag – Sachbegriff (im Register)inbesondere bezüglich der Verhandlungen über umstrittene WahlkapitulationSachbegriff (im Register) – enthält. Die für den Druck ausgewählte Briefpassage scheint Lubieniecki so stark überarbeitet zu haben, dass sich keine wortgleich überlieferte Passage über den jeweils vermeldeten Tod des Erzherzog erhalten hat, die eine unstrittige Zuordnung der beiden Fragmente zu einem Ausgangstext erlauben würde. Angesichts der Eingriffe und Bearbeitungstrategien, der die an Lubieniecki gerichteten Schreiben üblicherweise je nach den ihnen zugedachten weiteren Verwendungszwecken unterlagen, ist allerdings davon auszugehen, dass beide Fragmente auf einen Ursprungstext zurückgehen. Hier wurde die umfangreichere Druckfassung der Edition zugrunde gelegt.

Quelle

Theatrum cometicum I, S. 123f.Werk (in der Bibliografie)

Inhalt

[123]

Stiterunt se tandem binae generositatis vestrae simul, pro quibus debitas gratias rependo, speropueEditorische Korrektur (mit hoher Sicherheit): speroque imposterum rectius processuras nostras. Heinsianarum quoque communicatio mihi fuit grata: quem insignem virum literis meis [124]lubens compellarem, et magnitudinem affectus ipse declararem, si per negocia et hanc adversam valetudinem liceret, quae me, ut novit generositas vestra, impedit, quominus calamum ducam, sed dictare cogor animi sensa. Id quod apud ignotos non ita commode fieri solet, quam apud amicos, qui amicorum imbecillitatibus indulgere solent. Gratum interea mihi est, imo gratissimum, quod beneficio generositatis vestrae tanto viro fruar amico, quem quoties occasio fert, toties meo nomine salvere, et reciproci affectus certiorem reddi cupio. Operis vestri editionemWerk (in der Bibliografie) juxta cum HevelioPerson (im Register), HeinsioquePerson (im Register) et aliis maximopere desidero, quo magis mihi salivam movent, quae subinde ad me mittere dignatur humanitas vestra, praeludia eruditionisque rarae specimina. Recte autem fiet si mature et opportune colophon ei imponatur, tum ne nimis fatigetur et ab aliis abstrahatur generositas vestra, tum ne sumptus nimis excrescant, tum etiam ne lectores deterreantur, delicatuli hodie ut plurimum, et mole quadam facile deterrendi. In eo vero non errat eadem generositas vestra, quod votum meum de suo ad nos reditu ex vero affectu profectum censet. Qui enim ex singulari divina gratia ad gremium matris ecclesiaeSachbegriff (im Register) mirabiliter reductus fui, mirum non est, si eandem felicitatem etiam amicis voveam, et reversus in viam fratribus commonstrare satagam. Omnes vero, qui symbolo apostolico et Christianorum appellatione utuntur, vera verae ecclesiae membra reputari non poterunt, stante illo una fides, unum baptisma et c.Abkürzungsauflösung: cetera alioquin et quackerianamSachbegriff (im Register), et anabaptisticamSachbegriff (im Register) et arianamSachbegriff (im Register), et nescio quot alias sectas pro ecclesia Dei sumere deberemus, quod et verbo divino, et purae antiquitati, et ipsi rectae rationi omnino adversatur. Nescio an legerit generositas vestra opera vestri cardinalis HosiiPerson (im Register), episcopi VarmiensisOrt (im Register), duobus tomis comprehensa, quae dum nuper inter libros meos forte mihi occurrerent, magnaque tanti viri cum admiratione legerem, quae de ecclesia scripsit, optavi praesentem generositatem vestram, ut coram audirem, quid ad argumenta tam clara responderet. Sed ad alia. R.Abkürzungsauflösung: ReverendissimusP.Abkürzungsauflösung: pater Curtius d.die 26. Jun.Junii ad me quidem scripsit, sed pro more curtissimas. Nescio quid illum ita impediat, licet denuo promittat, se generositati vestrae responsurum. Quod si continuatio responsi vestri interea adveniat, fortasse ad mutuum officium citius permoveretur. Ego vero quae operi cometicoWerk (in der Bibliografie) vestro addam, non habeo, sed priora repeto, cum voto felicis successus. Ad epistolam vestram, die 10. Junii huc exaratamBrief, antehac dicere debui, nihil esse quod moneam, sed ita ut scripta est, edi eam posse censeo, luce et lectione dignissimam. De reliquo mitto triste nuncium, OeniponteOrt (im Register) nuperrime ad nos perlatum, de obitu die 25. JuniiIm Text erwähntes Datum: 25.06.1665 (nach Gregorianischem Kalender); im Text verwendeter Kalender: Gregorianisch archiducis Sigismundi FrancisciPerson (im Register), quem triduo ante cometaHimmelserscheinung (im Register) supra urbem visus praesagivisse fertur.Himmelserscheinung (im Register)HevelianasPerson (im Register) literas P.Abkürzungsauflösung: patriCurtioPerson (im Register) communicabo, qui quod et mei antehac in suis ad generositatem vestram mentionem tam honorificam fecerit, eidem debeo, scripturus brevi ad virum illum praeclarissimum.

Generosae D.Abkürzungsauflösung: dominationis vestrae paratissimus servitor

De Rautenstein.

Variante 2

Brieffragment, Abschrift Lubienieckis

Signatur

FR. 13031, f. 244r–244v

Texttyp

Abschrift

Textgenre

Brief

Grundsprache

Latein

Anmerkung

Im Zuge der Transformation des Briefes zur Meldung in einer Nachrichtenbeilage anonymisiertes Brieffragment von Lubienieckis Hand, Anrede und Grußformeln fehlen, Überlieferung als Teil einer Nachrichtenbeilage zu einem Brief an BoulliauPerson (im Register).

Inhalt

[244r]

Praeterito die DnicoAbkürzungsauflösung: dominico hac transivit expeditis equis cubicularius nuper defuncti archiducis SigismundiPerson (im Register), qui hunc tristem nuncium SultzbacumOrt (im Register)sponsaePerson (im Register) fert, unde defuncti aulae praefectus summus et legatus comes de KönigsegkPerson (im Register), celebratis ibi sponsaliorum et copulationis solemnitatibus, ead.Abkürzungsauflösung: eadem die ([era]Unsichere Lesart (mit hoher Sicherheit)t [2]Unsichere Lesart (mit hoher Sicherheit)5. Junii, die vero 13. solemnia illa peracta fue[re)]Unsichere Lesart (mit hoher Sicherheit)OenipontemOrt (im Register) redierat. Hic casus, tristis multis mutationibus occasionem praebiturus creditur. Nos hic jam tandem, quod bene vertat, iterum aggressi sumus aerumnosam capitulationisSachbegriff (im Register) materiam, inque ea artAbkürzungsauflösung: articulum. 3. ubi etiam de electione regum Romanorum agitur. Videmur autem id mali per remoras has nacti, ut electores majora [244v] vota, licet injusta, quia interessata, aut spernenda, quia in imperio nihil praeter vocem habent, pro se nacti fuerint. Quicquid sit, timendum ne post tot moras et sumptus tandem frustra hic fuerimus, et plus mali, quam boni ex diuturna hac dieta ad imperium redundet. Quod Deus avertat. Qui tamen orbem Christianum amplius castigare velle videtur.

Editorische Anmerkungen
    Zitierhinweis

    Maike Sach: „Johann Ernst von Rautenstein (Regensburg) an Stanisław Lubieniecki, 2. Juli 1665“, in: Zwischen Theologie, frühmoderner Naturwissenschaft und politischer Korrespondenz: Die sozinianischen Briefwechsel, hg. von Kęstutis Daugirdas und Andreas Kuczera unter DH-Mitarbeit von Julian Jarosch und Patrick Toschka.

    Link zur aktuellsten Version dieses Briefes:
    https://sozinianer.de/id/MAIN_gyw_qlm_zdb

    Kanonische IRI dieser Version (Permalink):
    https://sozinianer.de/id/MAIN_gyw_qlm_zdb_v1

    Nutzungshinweis

    Edition und Forschungsdaten stehen unter einer Creative Commons Attribution 4.0 International (CC-BY 4.0) Lizenz. Freie Verwendung unter Angabe von Zitierhinweis, Permalink und Kenntlichmachung von Änderungen.