Personen

Zurück zur Übersicht

Johann Melchior Rötlin

Kommentar

Keine GND. Geboren in Güstrow, als Kind immatrikuliert im April 1633 in Rostock, aus Altersgründen erst 1635/36 zugelassen, 1648–1650 Vizesekretär im Deutschen Kontor zu Bergen, 1650–1656 Sekretär ebenda. Rötlin beendete seine Tätigkeit nach Auseinandersetzungen mit den Bergenfahrern um seine Amtsführung, was den Lübecker Rat offenbar nicht hinderte, ihm trotzdem ein gutes Zeugnis auszustellen. Rötlin tritt später in dänische Dienste: Ende 1660: Bezeugt als königlich dänischer Resident in Danzig, 1670: königlich dänischer Kammersekretär in Kopenhagen, 1674: Rat am könglich dänischen Kommerzkollegium in Kopenhagen. Vermutlich in Kopenhagen verstorben (Bruns, Sekretäre, S. 71–76). Die Ernennung zum Kammersekretär ist offenbar einige Jahre früher erfolgt: Als solcher erscheint Rötlin als Korrespondenzpartner Lubienieckis im Theatrum Cometicum (Datum: 9./19. Dezember 1664).

Namensvarianten

Normdaten

Die Person wird in folgenden Quellen erwähnt

Die Person ist Absender folgender Briefe

Die Person ist Empfänger folgender Briefe

Zurück zur Übersicht

Zitierhinweis

Registereintrag: „Johann Melchior Rötlin“, in: Zwischen Theologie, frühmoderner Naturwissenschaft und politischer Korrespondenz: Die sozinianischen Briefwechsel, hg. von Kęstutis Daugirdas und Andreas Kuczera unter DH-Mitarbeit von Julian Jarosch und Patrick Toschka.

Kanonische IRI dieses Registereintrags (Permalink):
https://sozinianer.de/id/ed_kwt_dmz_sdb

Nutzungshinweis

Edition und Forschungsdaten stehen unter einer Creative Commons Attribution 4.0 International (CC-BY 4.0) Lizenz. Freie Verwendung unter Angabe von Zitierhinweis, Permalink und Kenntlichmachung von Änderungen.