Das Partikularkorpus Lubieniecki – Rautenstein

Die lateinisch geführte Korrespondenz mit Johann Ernst von Rautenstein ist gemäß der komplexen Überlieferungslage mit mehr als 190 Briefen und Brieffragmenten die umfangreichste, die Lubieniecki geführt hat. Dabei sind nur sehr wenige Autographen oder Ausfertigungen erhalten geblieben. Überwiegend sind die Schreiben durch den Abdruck im Theatrum cometicum oder in der Form von anonymisierten Briefexzerpten als Meldungen in handschriftlichen Nachrichtenbeilagen – und damit in Lubienieckis Überarbeitung – mehr oder minder gekürzt bzw. zensiert überliefert, wie die Kollationierung entsprechend überlieferter Stücke zeigt. Die bislang bekannten Schreiben sind dabei in einem – gemessen an der Zahl der Briefe – relativ kurzen Zeitraum vom 21. November 1662 bis zum 2. Januar 1666 gewechselt worden und legen Zeugnis von einer auf verschiedenen Ebenen ungleichen, aber doch tiefen Freundschaft ab, die durch Rautensteins plötzlichen Tod 1666 jäh endete.